Rebhuhn-Initiative in Hambrücken

Die Reviergemeinschaft des Revieres Hambrücken freut sich sehr über 2 Gesperre, die sich in einem abwechslungsreich strukturierten Feldbereich halten können.

Erstellt am 28.10.2019

Gemeinsam mit der Ortsgruppe des NABU hat nun der Revierleiter in den Heckeneinständen der Rebhühner in einem ersten Schritt hochwachsende Kiefern reduziert, um die dort aufbaumenden Greifvögel zurückzuhalten.

Damit die ebenfalls in diesem Bereich lebenden Fasanen nicht benachteiligt werden, wurde diese Maßnahme schonend und langfristig zielführend für beide Wildarten durchgeführt. Die Reviergemeinschaft ist Mitglied in der Hegemeinschaft IV der KJV Bruchsal und beteiligt sich auch durch verstärkte Prädatorenbejagung und entsprechende Hegemaßnahmen an den Zielen des Niederwildschutzes.

Ein Anstieg des Feldhasen- und Fasanenbesatzes konnte durch Revierleiter Peter Maurer bereits verzeichnet werden, der weitere Heckenpflegemaßnahmen bereits geplant hat.

                                                                                                                                                                                                                                                                            sp

Erstellt am 31.10.2019
Zurück zur Übersicht