Hubertusgedenken

Am 30.05.2019 veranstaltete die Jagdschule in Baden einen Nachmittag zum Gedenken an den Schutzpatron der Jagd den „Heiligen Hubertus“.

Erstellt am 24.06.2019

Ausbilderin Peterhans informierte über die Hubertus-Legende. Die Aufforderung an Hubertus, sich respektvoll gegenüber Flora und Fauna zu verhalten, ist zeitgemäß und gegenwärtig.

Der örtliche Diakon Franz Notheisen segnete nach seiner einfühlsamen Ansprache die anwesenden Hunde und betete gemeinsam mit den Veranstaltungsbesuchern. Danach stellte der ehemalige Hundeobmann der Kreisjägervereinigung Bruchsal, Harald Landkammer, die anwesenden Hunderassen vor: Irish Setter, Springer Spaniel, Weimarer, Deutsch Kurzhaar, Deutsch Draahthaar, Kleiner Münsterländer, Pointer, Irish Terrier, Deutscher Jagdterrier, Westfalen Terrier, Barbet, Epagneul Breton, Teckel, Wachtel und Golden Retriever. Die Besucher und auch die Jagdschüler des aktuellen Ausbildungskurses der Jagdschule in Baden wurden so live vor Ort fachkundig über die Rassen und die entsprechenden Einsatzgebiete informiert.

Durch die gekonnt aufspielenden Jagdhornbläser der Kreisjägervereinigung Bruchsal verstärkt durch die Bläser aus dem Kraichgau wurde die Veranstaltung festlich umrahmt.

Dieses gut besuchte Event wurde von Hambrücker Bürgerinnen mit ihren Hunden begleitet, die dabei viel über jagdliche Bräuche und vor allem auch über die Wichtigkeit von Jagdhunden für die tierschutzgerechte Jagd erfuhren.

Erstellt am 24.06.2019
Zurück zur Übersicht