Der 1. Tag des offenen Waldes in Wiesental - ein voller Erfolg

(heb) Bei milden Temperaturen fand am Sonntag, dem 29.05. der erste "Tag des offenen Waldes" in Wiesental statt. Organisiert wurde dieser von Regina Wind und den Jägern des Jagdbogens II aus Wiesental in Kooperation mit unserem Lernort Natur Team. Nach dem gemeinschaftlichen Aufbau der Waldrallye, sowie Getränke-, Grill und Kuchenstation erreichten pünktlich um 11 Uhr die ersten Gäste das Areal.

Erstellt am

Zentraler Teil des Nachmittages war eine Waldralley. Auf dem Rundweg von circa einem Kilometer Länge entdeckten die Kinder mit ihren Eltern den Wald und seine Tiere an verschiedenen Stationen. Entlang eines Barfußpfades konnten die Kinder den Waldboden spüren und versuchen sich auf unterschiedlichen Untergründen so lautlos wie ein Reh fort zu bewegen. Nach der ersten Kurve ging es hoch hinaus auf eine Kanzel von der aus verschiedene Wildtiere wie Wildschwein, Fuchs und Dachs erspäht werden konnten. Björn Heneka stand dort Rede und Antwort auf die vielen Fragen der Teilnehmer zu Lebensweise und Nahrung der Wildtiere, Jagd im allgemeinen und vieles mehr. Auch unsere Jagdhunde durften nicht zu kurz kommen. An einer der Stationen erklärten Maren Treiber und Johannes Wind die unterschiedlichen Aufgaben, die unsere Vierbeiner zu erfüllen haben. Sei es das Stöbern bei der Jagd, der sichere Apport oder die Nachsuche auf verletztes Wild. Mit einem weiteren Highlight wartete Dirk Becker auf, als es um das Thema Bäume ging. Neben dem Zählen der Baumringe zur Bestimmung des Baumalters, erfuhren die Kinder viel zum Aufbau des Waldes und der Bäume. Ein wahrer "Aha"-Effekt kam auf, als die Kinder mit Hilfe von Spülmittel und einem Stück Holz, Blasen entstehen lassen konnten. Informationen über die Lebensweise von Reh, Wildschwein, Dachs und Co. hingen in Form von Plakaten und kurzen Texten auf dem Weg der Rallye aus. Zusätzlich bekamen alle Teilnehmer eine Schatztruhe zu Beginn der Rallye, welche mit verschiedenen Gegenständen wie Eicheln, Federn oder Schneckenhäuser aus dem Wald befüllt werden konnten.

Nicht nur auf der Strecke, sondern auch direkt am Festbereich konnten Kinder und Eltern viel erleben. Unser Lernort Natur Wagen vor Ort bot viele tolle Präparate, welche durch Uli Heneka und Daniel Wachter erklärt wurden. Auf Tuchfühlung mit lebenden Tieren ging es dann als Frettchen, Wüstenbussard Sally und Uhu Lucy nebst Steinkauz Küken Einstein mit ins Spiel kamen. Die Möglichkeit, die Tiere hautnah zu erleben und zu berühren, begeisterte Jung und Alt. An der Bastelstation gab es außerdem noch die Möglichkeit Fährtenabdrücke aus Ton oder ein buntes Tiermemory zu basteln.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Neben leckerer Wildbratwurst vom lokalen Wild, gab es auch eine große Auswahl an selbst gebackenem Kuchen und frischem Kaffee. Gegen 18 Uhr schlossen die Letzten die Rallye ab und ein erfolgreicher und spannender Tag ging zu Ende.