Bericht von der Jahreshauptversammlung 2019

„Großer Respekt für unsere Jägerinnen und Jäger“ – Gemeinde Hambrücken empfängt die Jägervereinigung Bruchsal e.V. zur Jahreshauptversammlung 2019

Erstellt am 26.02.2019

Die diesjährige Jahreshauptversammlung der Jägervereinigung Bruchsal e.V. fand unter der Leitung des Hegering IV mit Hegeringleiterin Susanne Peterhans  in der Gemeinde Hambrücken statt. Die Versammlungshalle war im Grün der Jagd geziert und die geladenen Jägerinnen und Jäger erschienen zahlreich.

Nach der musikalischen Eröffnung der Versammlung durch das Bläsercorps des Vereines unter der Leitung von Dr. Goos begrüßte Kreisjägermeister Werner Ritter alle Anwesenden, darunter als Gäste:

  • den Bürgermeister der Gemeinde Hambrücken, Herr Thomas Ackermann
  • den Leiter der unteren Jagdbehörde und des Amtes für Veterinärwesen, Herrn Dr. Thierer
  • den Wildtierbeauftragten des LRA Karlsruhe, Herrn Daniel Reinhard
  • den Leiter des Forstamts, Herrn Martin Moosmayer
  • Bezirksjägermeister des Regierungsbezirk Karlsruhe, Herrn Dieter Krail
  • Landschaftsökologe des LJV (Projekt Allianz für Niederwild), Herrn René Greiner
  • den Ehrenkreisjägermeister Herrn Dieter Henning

Unter den Klängen von „Jagd vorbei“ und „Halali“ gedachte die Versammlung der im Berichtszeitraum verstorbenen Jägerinnen und Jägern.

Im Anschluss überbrachte zunächst der Bürgermeister der Gemeinde Hambrücken, Thomas Ackermann, seine Grußworte und lobte das gute Verhältnis zur Jägerschaft. Insbesondere für die Gemeinde Hambrücken ist die „Jagdschule in Baden“, geleitet von Hr. Günter Krempel und Frau Susanne Peterhans, das Bindeglied zwischen den Bürgern und der Jägerschaft in Hambrücken.

Forstamtsleiter Herrn Martin Moosmayer überbrachte die Grüße von Landrat Herrn Dr. Schnaudigel, sowie seiner Kollegen und erläuterte aktuelle Themen aus dem Forstamt. Aktuell sticht hier die Thematik zur Forstamt Neustrukturierung heraus, welche sich zukünftig auch auf die Jägerschäft und deren Kommunikation zum Forst auswirken wird.

Zu aktuellen Themen u.a zur Lage der Afrikanischen Schweinepest (ASP) referierte Herr Dr. Thierer Leiter des Amtes für Veterinärwesen und der Unteren Jagdbehörde beim LRA Karlsruhe.

Nach den Grußworten trug Kreisjägermeister Werner Ritter den Jahresbericht vor. Die Vorstandschaft war hierbei in verschiedenen Veranstaltungen vertreten: z.B.  bei der Tagung des Wildtierforums, Seminare beim Landesjagdverband uvm. Im Jahr 2018 beschäftigte die Vorstandschaft vor allem die Themen: Kreisumweltforum LA K’he, Waffenbehörde LA K’he, Funktion der Hegegemeinschaften, Aktion Fellwechsel (LJV), Allianz für das Niederwild (LJV), Schützengesellschaft Karlsdorf, Neubesetzung Jägerprüfungs-Kommission und Konfiskat-Stellen in der JV. Zum Thema Datenschutz-Grundverordnung (DSGV) erläuerte Ritter, dass auch die JV-Bruchsal dieses Thema aufgearbeitet hat. Der eingesetzte Datenschutzbeauftragte der Jägervereinigung ist Herr Tobias Göpferich. Die Mitgliederentwicklung in der Jägervereinigung Bruchsal ist weiterhin positiv mit aktuell 558 Mitgliedern ebenso der Frauenanteil, welcher auf 7% anstieg. „Bald knacken wir auch die 10%“ so KJM Werner Ritter. Und da liegt die KJV Bruchsal im Trend der Bundesrepublik, hier ist der Frauenanteil bei den Jagdkursteilnehmern auf 24% gestiegen.

KJM Werner Ritter trug auch den Bericht des Bläsercorps der Versammlung vor. Geburtstage über das ganze Jahr begleiten die Bläser mit den Signalen ihrer Hörner. Die Musiker der JV-Bruchsal hatten weitere zahlreiche Auftritte zu Hochzeiten, Beerdigungen, Hegewochen, Hubertusmessen und auch zu historischen Umzügen.

Dr. Thomas Eichkorn als stellv. Kreisjägermeister berichtete zum Thema Hundewesen, Nachsuchengespanne und Neubesetzung der Jägerprüfungskommission. Ein besonderer Dank geht an den Einsatz der Nachsuchengespanne, welche im Jahr 2018 175 Nachsuchen und Kontrollsuchen absolvierten!

Schießobmann Günter Krempel berichtete über 32 Einsätze am Schießstand. Darunter fielen z.B. der laufende Schießbetrieb für die Jägerschaft ebenso wie Pflegemaßnahmen und Instandhaltung am Stand. Die Teilnahme an der Vostandsitzung der Schützenvereinigung Karlsdorf und der Aufrechterhalt des Schießbetriebs für Jagdschulen anderer Jägervereingungen sind weitere Aufgaben, welche Günter Krempel und sein Stellvertreter meisterten. Günter Krempel verkündigte, dass er nicht für eine Wiederwahl an dieser Versammlung zur Verfügung stehe und bedankte sich für die Unterstützung von Herrn Goran Marinkovic und Daniel Freund, die bei Standreparaturen tatkräftige Hilfe leisteten.

Öffentlichkeitsarbeit unter dem Motto: „Lernort Natur“ leisten in der Jägervereinigung zwei Personen mit vollem Engagement. Frau Susanne Peterhans und Herr Rudolf Manz.  Frau Peterhans berichtete der Versammlung über die durchgeführten Aktionen und Tätigkeiten der Naturpädagogen. Die Jägervereinigung würde sich über weitere Interessenten zur Naturpädagogik freuen.

Schatzmeister Markus Schäfer erstattete der Versammlung einen detaillierten Kassenbericht; die Kassenprüfer bescheinigten ihm anschließend eine einwandfreie Kassenführung.

Ein Impulsvortrag zum Thema „Allianz für Niederwild“ präsentierte der Landschaftsökologe des LJV Herr René Greiner. Er schilderte eindrucksvoll, wie auch in der heutigen Zeit dem Niederwild eine Chance in den heimischen Revieren ermöglicht werden kann.

Die diesjährigen Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaften und Bläserjubilare wurden feierlich durchgeführt.

Desweiteren konnten fünf Personen aus der Hand von Bezirksjägermeister Dieter Krail die Ehrung des DJV in Bronze sowie des LJV in Silber entgegennehmen.

Ebenfalls wurden 16 Jägerbriefe an die anwesenden Jungjägerinnen und Jungjäger übergeben und diese mit dem Jägerschlag offiziell in die Jägerschaft aufgenommen. Ein besonderer Dank gilt hier der Jagdschule Baden mit Herrn Krempel und Frau Peterhans für die kompetente Jagdausbildung der Jungjägerinnen und Jungjäger, welche für stetigen Nachwuchs in der Jägervereinigung sorgen.

Turnusgemäß wurden in ihrem Amt wiedergewählt und bestätigt:

  • Rudolf Manz – Obmann für Jugendarbeit
  • Manfred Heilig - Bläserobmann

Zur Neuwahl standen folgene Ämter, welche neu besetzt wurden durch:

  • Susanne Peterhans - Pressewartin
  • Hermann Albrecht - Schießobmann
  • Wolfgang Kuch – Hundeobmann
  • Beisitzer – Günter Krempel

 

Außerdem wurden die Deligierten für den Landesjägertag im April vorgeschlagen und ebenfalls gewählt.

Die Jagdhornbläsergruppe verabschiedete die Versammlung mit einem letzten Hörnergruß. Um ca. 22:15 Uhr wurde die Versammlung offiziell beendet.

Bericht: Denise Rebstock

Erstellt am 26.02.2019
Zurück zur Übersicht